Angebote zu "Öffentlicher" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Handbuch Verwaltungsrecht
194,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Handbuch ist eine umfassende Darstellung aller wesentlichen Bereiche des Verwaltungsrechts aus der täglichen Praxis von Anwälten, Richtern und Mitarbeitern öffentlicher Verwaltungen.Mit zahlreichen Schemata, Checklisten, Formulierungsvorschlägen und wertvollen Praxistipps. Dabei werden die klassischen Kernbereiche des besonderen Verwaltungsrechts sowie das Vergaberecht behandelt.Mit Tipps für den Fall der Bestandskraft von Verwaltungsakten, des Drittschutzes, des Planfeststellungsverfahrens, des Vorverfahrens sowie für verwaltungsrechtliche Klagen und Eilverfahren. Überdies wird das Verfahren vor dem EuGH sowie dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrecht dargestellt.Das Handbuch wendet sich an die im Verwaltungsrecht tätigen Rechtsanwälte und Richter sowie Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung.Unverzichtbar für die Praxis!(Rechtsstand: 30.05.2020)NEU in der 4. Auflage:DatenschutzrechtHerausgeber:Dr. Michael Terwiesche, LL.M., ist Rechtsanwalt in Düsseldorf und Fachanwalt für VerwaltungsrechtUlf Prechtel ist Rechtsanwalt in Düsseldorf und Fachanwalt für VerwaltungsrechtAutorinnen und Autoren:Robert Bey, Ministerialdirigent im Sächsischen Staatsministerium der Justiz, DresdenDr. Simon Bulla, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Fachanwalt für Vergaberecht, Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg, AugsburgWolfram Chowanietz, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, DüsseldorfDr. Alfred G. Debus, Innenministerium Baden-Württemberg, StuttgartDr. Martin Fleuß, Richter am Bundesverwaltungsgericht, LeipzigProf. Dr. Walter Frenz, RWTH AachenDr. Alexander Haentjens, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der TU Chemnitz, FH Zwickau und VWA Sachsen, ChemnitzDr. Ira Janzen, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verwaltungsrecht, DüsseldorfDr. Till Kemper M.A., Rechtsanwalt & Mediator, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Vergaberecht und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Lehrbeauftragter der Universität Tübingen, Frankfurt Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, FrankfurtJohannes Kupfer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Freiburg im BreisgauMarkus Lehmler, Vizepräsident des Verwaltungsgerichts, AachenDr. Sebastian Lenz, Ministerialrat im Niedersächsischen Justizministerium, Lehrbeauftragter der Gottfried Wilheim Leibniz Universität, HannoverIna Lompa, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verwaltungsrecht, DüsseldorfKlaas Hinnerk Marquardt, Rechtsanwalt, HannoverAndreas Müller, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht, DüsseldorfUlf Prechtel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, DüsseldorfMichael Raden, Vorsitzender Richter am Sächsischen Oberverwaltungsgericht, BautzenDr. Jörg Rehberg, Rechtsanwalt, BerlinSebastian Salewski, Rechtsanwalt, DüsseldorfDr. Margrit Seckelmann, Geschäftsführerin des Deutschen Forschungsinstituts für Öffentliche Verwaltung, SpeyerPer Seeliger, Rechtsanwalt, BonnDr. Michael Terwiesche, LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, DüsseldorfFrank Wieland, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, BonnProf. Dr. Alexander Windoffer, Universität Pot

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Arbeitszeitrecht
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Flexible Arbeitszeitmodelle sind ein Muss für viele Unternehmen: Arbeitnehmer fragen passgenaue Modelle nach, Betriebsräte bestimmen mit. Die rechtlichen Instrumentarien hierzu finden sich verstreut im ArbZG, in Vorschriften des besonderen Arbeitnehmerschutzes, in branchenspeziellen Arbeitszeitregelungen wie im betrieblichen Mitbestimmungsrecht. Die juristischen Einzelfragen sind häufig nur im Zusammenspiel der Normen zu beantworten.Die 2. Auflage des Handkommentars verknüpft beratungsrelevante Gesichtspunkte und kommentiert, ausgehend vom ArbZG, das relevante Recht von AGG bis TVöD. Ein Schwerpunkt liegt auf den Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt, Stichwort crowd- oder cloudworking. Die Neuauflage bezieht alle gesetzlichen Neuregelungen sowie neueste tarifrechtliche Regelungen der letzten Jahre mit ein und bildet damit die Beratungswirklichkeit ab. Detailfragen aus Sondervorschriften können so gelöst werden, z.B.Anspruch von schwangeren und stillenden Arbeitnehmerinnen auf Einhaltung der Beschäftigungsverbote nach dem neuem MuSchGAnspruch von Schwerbehinderten auf Arbeitszeitbeschränkung nach dem neuen SGB IXKorrespondierende Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats iRd § 87 BetrVGDer Beraterkommentar zum Arbeitszeitrecht berücksichtigt die branchenspezifischen Besonderheiten aus den Bereichen Chemie, Metall, Öffentlicher Dienst, Bau, Soziales sowie Kirche und fußt auf der aktuellen Rechtsprechung des BAG und EuGH. Präzise Hinweise zur Darlegungs- und Beweislast, Beispiele und Antragsformulierungen erleichtern die schnelle Umsetzung der Rechercheergebnisse für Rechtsanwälte, Richter, Betriebs- und Personalräte, Personalabteilungen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Aufsichtsbehörden, Integrationsämter und Sozialversicherungsträger. Herausgeber und Autoren:Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer Bremen Dr. Frank Hahn, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Christina Herbert, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Kitzingen Kerstin Jerchel, ver.di Bundesverwaltung, Berlin Dr. Lisa Käckenmeister, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart Georg Lorenz, Regierungsdirektor, Staatliches Bauamt Nürnberg Falk Meinhardt, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Gerhard Pfeiffer, Vorsitzender Richter am LAG Baden-Württemberg, Stuttgart Niki Sänger, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Prof. Dr. Torsten Schaumberg, Hochschulprofessor, Hochschule Nordhausen Prof. Dr. Jens Schubert, ver.di Bundesverwaltung, Berlin, Apl.-Professor an der Leuphana Universität Lüneburg Dr. Wolfram Sitzenfrei, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Bernd Spengler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Würzburg Dr. Christiane Tischer, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Arbeitszeitrecht
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Flexible Arbeitszeitmodelle sind ein Muss für viele Unternehmen: Arbeitnehmer fragen passgenaue Modelle nach, Betriebsräte bestimmen mit. Die rechtlichen Instrumentarien hierzu finden sich verstreut im ArbZG, in Vorschriften des besonderen Arbeitnehmerschutzes, in branchenspeziellen Arbeitszeitregelungen wie im betrieblichen Mitbestimmungsrecht. Die juristischen Einzelfragen sind häufig nur im Zusammenspiel der Normen zu beantworten.Die 2. Auflage des Handkommentars verknüpft beratungsrelevante Gesichtspunkte und kommentiert, ausgehend vom ArbZG, das relevante Recht von AGG bis TVöD. Ein Schwerpunkt liegt auf den Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt, Stichwort crowd- oder cloudworking. Die Neuauflage bezieht alle gesetzlichen Neuregelungen sowie neueste tarifrechtliche Regelungen der letzten Jahre mit ein und bildet damit die Beratungswirklichkeit ab. Detailfragen aus Sondervorschriften können so gelöst werden, z.B.Anspruch von schwangeren und stillenden Arbeitnehmerinnen auf Einhaltung der Beschäftigungsverbote nach dem neuem MuSchGAnspruch von Schwerbehinderten auf Arbeitszeitbeschränkung nach dem neuen SGB IXKorrespondierende Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats iRd § 87 BetrVGDer Beraterkommentar zum Arbeitszeitrecht berücksichtigt die branchenspezifischen Besonderheiten aus den Bereichen Chemie, Metall, Öffentlicher Dienst, Bau, Soziales sowie Kirche und fußt auf der aktuellen Rechtsprechung des BAG und EuGH. Präzise Hinweise zur Darlegungs- und Beweislast, Beispiele und Antragsformulierungen erleichtern die schnelle Umsetzung der Rechercheergebnisse für Rechtsanwälte, Richter, Betriebs- und Personalräte, Personalabteilungen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Aufsichtsbehörden, Integrationsämter und Sozialversicherungsträger. Herausgeber und Autoren:Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer Bremen Dr. Frank Hahn, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Christina Herbert, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Kitzingen Kerstin Jerchel, ver.di Bundesverwaltung, Berlin Dr. Lisa Käckenmeister, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart Georg Lorenz, Regierungsdirektor, Staatliches Bauamt Nürnberg Falk Meinhardt, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Gerhard Pfeiffer, Vorsitzender Richter am LAG Baden-Württemberg, Stuttgart Niki Sänger, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Prof. Dr. Torsten Schaumberg, Hochschulprofessor, Hochschule Nordhausen Prof. Dr. Jens Schubert, ver.di Bundesverwaltung, Berlin, Apl.-Professor an der Leuphana Universität Lüneburg Dr. Wolfram Sitzenfrei, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Bernd Spengler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Würzburg Dr. Christiane Tischer, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Handbuch Versammlungsrecht
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDas Versammlungsrecht regelt die Durchführung und das Verbot öffentlicher Versammlungen.Im Zuge der Föderalismusreform ist die Gesetzgebungskompetenz vom Bund auf die Länder übergegangen.Solange und soweit ein Land hiervon keinen Gebrauch gemacht hat, gilt das Versammlungsgesetz des Bundes fort. Bislang haben die Länder Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Berlin und Brandenburg eigene Versammlungsgesetze erlassen.Das Werk beinhaltet eine systematische Darstellung der Rechtsgrundlagen im Grundgesetz und der Ausgestaltung der Versammlungsfreiheit im Versammlungsgesetz des Bundes und der Länder Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Berlin und Brandenburg.Die versammlungsrechtlichen Pflichten, Verbote und die behördlichen Befugnisse, insbesondere zur Auflösung werden ebenso dargestellt wie das Versammlungsstrafrecht.Ausführungen zum gerichtlichen Rechtschutz runden das Werk ab.Vorteile auf einen Blick- klargegliederte Darstellung- mit Ausführungen zu den Gewährleistungen in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und in der Europäischen Menschenrechtskonvention- umfassende Auswertung der aktuellen RechtsprechungZu den AutorenBearbeitet von den Herausgebern und den Autoren Sebastian Brinsa, Richter am Kammergericht, Stephan Groscurth, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht, Dr. Mathias Hong, Dr. Johannes Lux, Christian Pahl, Regierungsdirektor, Dr. Stefan Ripke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht.ZielgruppeFür Juristen in den Innenministerien des Bundes und der Länder, in den Polizeipräsidien und Sicherheitsbehörden, in der Justiz sowie für spezialisierte Rechtsanwälte

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Handbuch Versammlungsrecht
101,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDas Versammlungsrecht regelt die Durchführung und das Verbot öffentlicher Versammlungen.Im Zuge der Föderalismusreform ist die Gesetzgebungskompetenz vom Bund auf die Länder übergegangen.Solange und soweit ein Land hiervon keinen Gebrauch gemacht hat, gilt das Versammlungsgesetz des Bundes fort. Bislang haben die Länder Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Berlin und Brandenburg eigene Versammlungsgesetze erlassen.Das Werk beinhaltet eine systematische Darstellung der Rechtsgrundlagen im Grundgesetz und der Ausgestaltung der Versammlungsfreiheit im Versammlungsgesetz des Bundes und der Länder Bayern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Berlin und Brandenburg.Die versammlungsrechtlichen Pflichten, Verbote und die behördlichen Befugnisse, insbesondere zur Auflösung werden ebenso dargestellt wie das Versammlungsstrafrecht.Ausführungen zum gerichtlichen Rechtschutz runden das Werk ab.Vorteile auf einen Blick- klargegliederte Darstellung- mit Ausführungen zu den Gewährleistungen in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und in der Europäischen Menschenrechtskonvention- umfassende Auswertung der aktuellen RechtsprechungZu den AutorenBearbeitet von den Herausgebern und den Autoren Sebastian Brinsa, Richter am Kammergericht, Stephan Groscurth, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht, Dr. Mathias Hong, Dr. Johannes Lux, Christian Pahl, Regierungsdirektor, Dr. Stefan Ripke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht.ZielgruppeFür Juristen in den Innenministerien des Bundes und der Länder, in den Polizeipräsidien und Sicherheitsbehörden, in der Justiz sowie für spezialisierte Rechtsanwälte

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Ingenstau/Korbion, VOB Teile A und B - Kommentar
250,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 21. Auflage des Ingenstau/Korbion versorgt Sie mit den zahlreichen wichtigen Neuerungen zur VOB/A und VOB/B. Die neue VOB/A 2019 ist ebenso berücksichtigt wie die Auswirkungen des neuen Bauvertragsrechts auf Bauverträge nach der VOB/B.Neu nach der VOB/A-Reform:Gleichrang von Öffentlicher Ausschreibung und Beschränkter Ausschreibung mit TeilnahmewettbewerbErleichterungen bei Eignungsnachweisendie Nachforderung von Unterlagen wurde klarer gefasst Änderungen im Bereich der VOB/B durch das neue Bauvertragsrecht: Verschiebung des Kontrollmaßstabs für die AGB-rechtliche Kontrolle der VOB/B-KlauselnVöllig neue Parameter für Anordnungsrechte und Preisanpassung wirken sich auf die §§ 1 Abs. 3, 1 Abs. 4 und 2 Abs. 5 bis 2 Abs. 7 VOB/B und deren AGB-rechtliche Wirksamkeit aus. Wichtige neue Rechtsprechung ist eingearbeitet:Die Auswirkungen der neuen Rechtsprechung zu Schulnotensystemen, zum Ausschluss wegen früherer Pflichtverletzungen und zur Erstattung von Vorhaltekosten werden erläutert.Die aktuelle Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte zu § 642 BGB erlangt über § 6 Abs. 6 S. 2 VOB/B auch für VOB/B-Verträge große Bedeutung. Die Herausgeber:Der Kommentar wurde begründet von Heinz Ingenstau und Prof. Dr. Hermann Korbion und später fortgeführt von RA Prof. Dr. Horst Locher , VRiOLG a. D. Prof. Dr. Klaus Vygen und Ministerialdirigent Dr. Rüdiger Kratzenberg . Inzwischen wird er herausgegeben von Prof. Stefan Leupertz , Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator, Richter des VII. Zivilsenats (Bausenat) des Bundesgerichtshofs a.D., Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund, Lehrbeauftragter an der Philipps-Universität Marburg und Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum privaten Baurecht, sowie von Prof. Dr. Mark von Wietersheim , Rechtsanwalt, Geschäftsführer des forum vergabe e.V., Lehrbeauftragter für Vergaberecht und Privates Baurecht an der FH Osnabrück, Schiedsrichter, Autor und Referentzum Bau- und Vergaberecht.Die Autoren:RA Prof. Dr. Christian Döring , Stuttgart; RA Bernd Düsterdiek , Deutscher Städte- und Gemeindebund, Bonn; RA Dr. Edgar Joussen , Berlin; VRiOLG a.D. Karl-Heinz Keldungs , Düsseldorf; RiBGH a.D. Prof. Stefan Leupertz , Kleve; RA Prof. Dr. Ulrich Locher , Reutlingen; RA Peter Oppler , München; Norbert Portz , Deutscher Städte- und Gemeindebund, Bonn; RA Dr. Claus Schmitz M.A., München; RA Dr. Urban Schranner , Berlin; RA Christian Sienz , München; RA Bernhard Stolz , München; VRiOLG a. D. Prof. Dr. Klaus Vygen , Düsseldorf; RA Dr. Mark von Wietersheim , Berlin; Universitätsprofessor Dr. iur. Axel Wirth , TU Darmstadt.Stimmen zu den Vorauflagen: "...Gerade diese Denktiefe, die die Autoren bei ihren Erörterungen und Kommentierungen aufzeigen und vermitteln, ist immer wieder von Neuem erstaunlich und ein echtes Erlebnis. Insofern kann nur jedem am Bau Beteiligten bzw. in der Bauwirtschaft Beschäftigten, der in irgendeiner Form mit der VOB Teil A oder Teil B zu tun hat, dringend empfohlen werden, sich diese 20. Auflage des Ingenstau/Korbion so schnell als möglich zuzulegen."Rechtsanwalt Prof. Dr. Dieter Kainz, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, München, in BauR 2018, 466"Ausweislich des Vorworts legen Verlag, Herausgeber und Autoren gro&s

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Ingenstau/Korbion, VOB Teile A und B - Kommentar
257,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die 21. Auflage des Ingenstau/Korbion versorgt Sie mit den zahlreichen wichtigen Neuerungen zur VOB/A und VOB/B. Die neue VOB/A 2019 ist ebenso berücksichtigt wie die Auswirkungen des neuen Bauvertragsrechts auf Bauverträge nach der VOB/B.Neu nach der VOB/A-Reform:Gleichrang von Öffentlicher Ausschreibung und Beschränkter Ausschreibung mit TeilnahmewettbewerbErleichterungen bei Eignungsnachweisendie Nachforderung von Unterlagen wurde klarer gefasst Änderungen im Bereich der VOB/B durch das neue Bauvertragsrecht: Verschiebung des Kontrollmaßstabs für die AGB-rechtliche Kontrolle der VOB/B-KlauselnVöllig neue Parameter für Anordnungsrechte und Preisanpassung wirken sich auf die §§ 1 Abs. 3, 1 Abs. 4 und 2 Abs. 5 bis 2 Abs. 7 VOB/B und deren AGB-rechtliche Wirksamkeit aus. Wichtige neue Rechtsprechung ist eingearbeitet:Die Auswirkungen der neuen Rechtsprechung zu Schulnotensystemen, zum Ausschluss wegen früherer Pflichtverletzungen und zur Erstattung von Vorhaltekosten werden erläutert.Die aktuelle Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte zu § 642 BGB erlangt über § 6 Abs. 6 S. 2 VOB/B auch für VOB/B-Verträge große Bedeutung. Die Herausgeber:Der Kommentar wurde begründet von Heinz Ingenstau und Prof. Dr. Hermann Korbion und später fortgeführt von RA Prof. Dr. Horst Locher , VRiOLG a. D. Prof. Dr. Klaus Vygen und Ministerialdirigent Dr. Rüdiger Kratzenberg . Inzwischen wird er herausgegeben von Prof. Stefan Leupertz , Schiedsrichter, Schlichter, Adjudikator, Richter des VII. Zivilsenats (Bausenat) des Bundesgerichtshofs a.D., Honorarprofessor für Bauvertragsrecht an der TU Dortmund, Lehrbeauftragter an der Philipps-Universität Marburg und Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum privaten Baurecht, sowie von Prof. Dr. Mark von Wietersheim , Rechtsanwalt, Geschäftsführer des forum vergabe e.V., Lehrbeauftragter für Vergaberecht und Privates Baurecht an der FH Osnabrück, Schiedsrichter, Autor und Referentzum Bau- und Vergaberecht.Die Autoren:RA Prof. Dr. Christian Döring , Stuttgart; RA Bernd Düsterdiek , Deutscher Städte- und Gemeindebund, Bonn; RA Dr. Edgar Joussen , Berlin; VRiOLG a.D. Karl-Heinz Keldungs , Düsseldorf; RiBGH a.D. Prof. Stefan Leupertz , Kleve; RA Prof. Dr. Ulrich Locher , Reutlingen; RA Peter Oppler , München; Norbert Portz , Deutscher Städte- und Gemeindebund, Bonn; RA Dr. Claus Schmitz M.A., München; RA Dr. Urban Schranner , Berlin; RA Christian Sienz , München; RA Bernhard Stolz , München; VRiOLG a. D. Prof. Dr. Klaus Vygen , Düsseldorf; RA Dr. Mark von Wietersheim , Berlin; Universitätsprofessor Dr. iur. Axel Wirth , TU Darmstadt.Stimmen zu den Vorauflagen: "...Gerade diese Denktiefe, die die Autoren bei ihren Erörterungen und Kommentierungen aufzeigen und vermitteln, ist immer wieder von Neuem erstaunlich und ein echtes Erlebnis. Insofern kann nur jedem am Bau Beteiligten bzw. in der Bauwirtschaft Beschäftigten, der in irgendeiner Form mit der VOB Teil A oder Teil B zu tun hat, dringend empfohlen werden, sich diese 20. Auflage des Ingenstau/Korbion so schnell als möglich zuzulegen."Rechtsanwalt Prof. Dr. Dieter Kainz, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, München, in BauR 2018, 466"Ausweislich des Vorworts legen Verlag, Herausgeber und Autoren gro&s

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Öffentliche Angebote zum Erwerb eigener Aktien
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Öffentliche Angebote zum Erwerb eigener Aktien erfreuen sich - dem US-amerikanischen Vorbild folgend - auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Basierend auf der fortschreitenden Modernisierung des europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts haben sich die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland in dieser Hinsicht in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt.Mit einem vergleichenden Blick in die USA, und angelehnt an die Erscheinungsformen und Hintergründe öffentlicher Rückkaufverfahren in der Wirtschaftspraxis, analysiert und hinterfragt die vorliegende Arbeit den geltenden Rechtsrahmen sowie die einschlägige Verwaltungspraxis. Einen Schwerpunkt stellt die vom Autor geforderte Anwendung des WpÜG auf öffentliche Rückerwerbsangebote dar. Zudem spricht sich der Autor unter Verweis auf Missbrauchspotentiale im Zusammenhang mit dem Erwerb eigener Aktien gegen eine Liberalisierung nach US-amerikanischem Vorbild, und dabei insbesondere gegen die An- bzw. Aufhebung der derzeit geltenden 10%-Bestandgrenze für eigene Aktien, aus.Der Autor ist als Rechtsanwalt im Bereich M&A und Gesellschaftsrecht in einer international ausgerichteten Wirtschaftskanzlei in Stockholm tätig.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Die Antragsbefugnis des Subunternehmers im verg...
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Subunternehmer nehmen bei der Vergabe europaweit auszuschreibender öffentlicher Aufträge eine wichtige Stellung ein. Nach herrschender Ansicht steht ihnen jedoch keine Antragsbefugnis für die Einleitung eines vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahrens zu. Die Untersuchung geht der Frage nach, ob die kategorische Ablehnung der Antragsbefugnis für Subunternehmer mit dem nationalen und europäischen Recht vereinbar ist. Damit wird auch ein Beitrag zum individuellen Rechtsschutz im Kartellvergaberecht und zu den Auswirkungen des Gemeinschaftsrechts auf das nationale Recht geleistet. Das Werk richtet sich an alle Juristen, die sich mit dem Vergaberecht befassen. Der Autor ist Rechtsanwalt und u.a. auf dem Gebiet des Vergaberechts tätig.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot